PFLEGE  GESUNDHEIT  SOZIALES

Fachschule Heilpädagogik

Die Herman-Nohl-Schule ermöglicht Ihnen in einer zweieinhalbjährigen berufsbegleitenden Zusatzausbildung den Abschluss als staatlich anerkannte Heilpädagogin / staatlich anerkannter Heilpädagoge. Der nächste Ausbildungsgang startet im Februar 2019 (Anmeldeschluss: verlängert bis 31.12.2018).

Unter Heilpädagogik wird die Theorie und Praxis der Erziehung all derer verstanden, die aufgrund von Beeinträchtigungen besonderer, individueller Methoden und Unterstützungsmöglichkeiten bedürfen. Sie bezieht sich unabhängig vom Lebensalter auf alle Formen und Grade von Beeinträchtigungen, die pädagogisch bedeutsam sind.

Zum Teil auch in Leitungsfunktionen (Gruppenleiter/in, Teamleiter/in, Erziehungsleiter/in, Heimleiter/in u.ä.), arbeiten Heilpädagogen in

  • Einrichtungen der Früherkennung und -beratung
  • Tagesbildungsstätten und Regelkindergärten
  • heil- und sonderpädagogischen Tagesstätten
  • Förderschulen mit dem Schwerpunkt „Geistige Entwicklung“
  • heilpädagogischen Heimen und Pflegestellen
  • Wohnheimen und Wohntrainingsgruppen
  • beruflichen Rehabilitationseinrichtungen
  • psychiatrischen Einrichtungen und Krankenhäusern
  • der sozialpädagogischen Familienhilfe / Erwachsenenbildung
  • eigenen Praxen oder im ärztlichen Praxenverbund.

Nach einem guten Abschluss besteht die Möglichkeit, an der Fachhochschule Hannover im Rahmen eines 8-semestrigen berufsbegleitenden Studiengangs den Bachelor „Heilpädagogik“ zu erwerben. Dabei wird der erste Studienabschnitt von 3 Semestern mit 90 Creditpoints und 7 Pflichtmodulen als gleichwertig mit der Fachschulausbildung gesehen. Dies muss in Form einer Eignungsprüfung nachgewiesen werden.

Die Ausbildung

Die Ausbildung an unserer Schule beinhaltet als Schwerpunkt die Auseinandersetzung mit Inklusion als handlungsleitendem Prinzip der Heilpädagogik. Dabei sind die Einzigartigkeit jeder Person, ihre unteilbare Würde sowie ihr Anspruch auf Achtung und Ehrfurcht Dreh- und Angelpunkt heilpädagogischen Denkens und Handelns.

Die Ausbildung umfasst folgende Fächer mit Lernfeldcharakter:

  • Berufsidentität entwickeln
  • heilpädagogisches Handeln planen, durchführen und reflektieren
  • heilpädagogische Methoden anwenden und Lebenswelt gestalten
  • beraten, begleiten, unterstützen
  • heilpädagogische Konzepte entwickeln
  • heilpädagogische Arbeit organisieren und koordinieren

Der Lernfeldcharakter der Fächer soll die Praxisorientierung der Ausbildung sicherstellen und das Denken in berufsbezogenen und fächerübergreifenden Zusammenhängen fördern.

Die praktische Ausbildung findet u.a. in Projekten während der Unterrichtszeit statt. Die wöchentlichen Unterrichtsstunden verteilen sich auf folgende Wochentage: Dienstag, Mittwoch und Donnerstag ab 16.00 Uhr. Dabei gilt die Schulferienregelung im Land Niedersachsen.

Aufnahmevoraussetzungen

In die Fachschule Heilpädagogik kann aufgenommen werden, wer die Ausbildung zur Erzieherin / zum Erzieher oder zur Heilerziehungspflegerin / zum Heilerziehungspfleger erfolgreich abgeschlossen hat oder eine gleichwertige berufliche Qualifikation nachweist.

Weiter erforderlich ist nach der vorausgesetzten Erstqualifikation eine mindestens einjährige hauptberufliche praktische Tätigkeit in heil- und sozialpädagogischen Einrichtungen, die allerdings auch noch während der Ausbildung zur Heilpädagogin / zum Heilpädagogen abgeleistet werden kann.

Über die Anerkennung der Gleichwertigkeit eines anderen Bil­dungs­standes und einer anderen beruflichen Qualifikation entscheidet auf unseren Antrag hin und nach Durchführung einer Kenntnisprüfung an unserer Schule die Landesschulbehörde.

Kosten der Ausbildung

Als öffentliche Schule erheben wir kein Schulgeld. Je nach persönlicher Voraussetzung besteht die Möglichkeit, Kosten für Fahrten und Lernmittel im Rahmen der Bestimmungen des Arbeitsförderungsgesetzes (AFG) zu erhalten.

Bewerbung

Bewerbungen zur Aufnahme in die Fachschule Heilpädagogik sind jederzeit möglich. Fügen Sie bitte einer formlosen schriftlichen Bewerbung folgende Unterlagen bei:

  • Anmeldebogen
  • kurzes Bewerbungsschreiben
  • tabellarischer Lebenslauf
  • Kopien Ihrer entsprechenden Zeugnisse und Arbeitsnachweise
  • Lichtbild

Weiterführender Link

Berufsinformationen der Bundesagentur für Arbeit:

Beratung

Anja Schabram
Telefon: 05121/7680-30
Telefax: 05121/7680-66
E-Mail: Schabram@Herman-Nohl-Schule.de